Suche
  • Reinhard Mumper

Keep it simple! Halt es einfach!

Ich behaupte Hundeerziehung ist einfach.Warum aber scheitern dann so viele Hundebesitzer daran? Müsste die Welt dann nicht eigentlich voller gut erzogener Hunde sein? 

Nun, ich sag‘ es nicht gern, aber es gibt dafür gleich eine ganze Reihe an Gründen…

Eins vorweg: Wir werden natürlich gemeinsam dafür sorgen, dass die Erziehung deines Hundes nicht scheitert! :) Deswegen ist es auch sinnvoll zu wissen, was dir nicht passieren sollte.

Also, was sind denn nun die Gründe, die zum Scheitern führen?

Gehen wir davon aus dass es in der Hundeerziehung wichtig ist

     1. Die richtigen Dinge zu tun UND

     2. Die Dinge richtig zu tun

Genau an diesem Punkt scheitert leider bereits so mancher Hundebesitzer, da er entweder gar nicht erst an das Wissen über „die richtigen Dinge“ kommt oder es letztlich trotzdem an der Umsetzung hapert.

Und – tut mir leid, dir das sagen zu müssen ;) - auch wenn Hundeerziehung simpel ist, erzieht sich dein Hund dennoch nicht von alleine! Es steckt trotzdem tatsächlich Arbeit und auch Durchhaltevermögen dahinter… ein Punkt, der von vielen Hundebesitzern ein wenig unterschätzt wird.

Aber es kommt noch ein weiterer Grund hinzu: Wir Menschen machen es uns oft zu kompliziert und wollen zu schnell viel zu viel auf einmal. Dabei ist weniger manchmal einfach mehr

Und so komme ich zum heutigen Thema:

Keep it simple!


1.)Viele verschiedene Kommandos wollen erst einmal richtig erlernt, dann behalten und auch noch richtig eingesetzt und unterschieden werden.

Kennst du das Sprichwort „Wer zwei Hasen jagt, fängt keinen.“?

Keine Sorge, natürlich kannst du mit deinem Hund an mehr als nur einem Thema oder Kommando üben. Aber ein „zu viel auf einmal“ ist nicht nur für deinen Hund verwirrend und nicht zu leisten, sondern in der Umsetzung auch für uns Menschen wirklich mehr als schwierig!


2.)Eigentlich ist es völlig logisch: Auf ein unsicheres und instabiles Fundament lässt sich nichts besonders Hohes und Stabiles bauen, oder?

Genauso ist das auch in der Hundeerziehung!

Und doch sind wir Menschen da oft ein wenig ungeduldig und gerne einen Schritt (oder auch gleich mehrere Schritte) voraus.

Statt die Erziehung unseres Hundes auf ein sicheres Fundament zu stellen, wird uns die „Basis-Arbeit“ recht schnell langweilig und wir wollen mehr.

Dabei ist es für den Alltag doch viel hilfreicher, wenn dein Hund einige wichtige Dinge wirklich zuverlässig beherrscht anstelle von vielen Dingen, auf die du dich aber nicht verlassen kannst, oder?

Also, wenn du mal wieder zu schnell zu viel auf einmal möchtest, dann erinner' dich an: Keep it simpel! ;)



Denn sitzt die Basis erst einmal, lässt sie sich selbstverständlich erweitern…

Als kleine Ergänzung und weil es ebenfalls zu „keep it simpel“ passt:

Vielleicht zählst du auch zu den Hundehaltern, die ganz schön viel mit ihrem Hund „quatschen“? Unser Hund ist in den meisten Fällen ein vollwertiges Familienmitglied und dabei passiert es schnell, dass wir unseren Hund hier und da ein wenig „vermenschlichen“…

Das Problem für deinen Hund ist dabei nur Folgendes:

Es ist deutlich einfacher für ihn, wenn bestimmte Signale klar und eindeutig zu erkennen sind und er sie nicht aus einem ganzen Schwall an weiteren Informationen selbst heraus filtern muss.

Und es ist ebenfalls deutlich einfacher für ihn auf deine Ansprache zuverlässig zu reagieren, wenn er nicht immer wieder die Erfahrung macht:

„Der Mensch quatscht öfter mal vor sich hin, ohne dass es für mich irgendeine Bedeutunghat…“ sondern stattdessen gelernt hat:

Wenn der Mensch etwas zu mir sagt, betrifft es mich auch tatsächlich!“ Sei eindeutig in deinen Willensäußerungen und steh auch unmissverständlich dahinter.

30 Ansichten
Kontakt
  • Facebook
  • Instagram

Hundehaltercoach Reinhard Mumper

Nach oben