Silhouette.jpg

Arbeitsweise

  Was ist notwendig, um die Beziehung zwischen Mensch und Hund positiv zu beeinflussen?

  Voraussetzung für jegliche Art der sozialen Beziehungsgestaltung ist die Kommunikation.

  Unsere Hunde drücken sich überwiegend über ihren Körper aus. Schaffen wir es, als Mensch körpersprachlich mit unseren Hunden zu kommunizieren, legen wir damit den Grundstein für eine artgerechte Kommunikation. 

   Eine harmonische Mensch-Hund Beziehung lässt sich nur durch klare Kommunikation erreichen. Werden Nachrichten nicht ausgetauscht oder verstanden ist es auch nicht möglich, friedlich und respektvoll in einer sozialen Gemeinschaft zu leben.   

   Sie lernen bei mir mit dem Hund zu kommunizieren und sich komplett sozial einzubringen, sowohl im Bereich des Respekts als auch im Zuneigungsbereich. Dieses soziale Einbringen dankt Ihnen Ihr Hund in einer rasanten Veränderung seines, teilweise schon sehr lange bestehenden, Fehlverhaltens.  

   Ich sehe meine Aufgabe darin, Sie zu lehren, die Denkweise Ihres Hundes zu verstehen, damit Sie natürliche Mensch-Hund-Harmonie erleben können.

Und so gehen wir vor

1.)Anamnese

Hier kommen Sie zum Fragebogen betreffend das Zusammenleben mit Ihrem Hund. Bitte ausfüllen und absenden.

4.) Besprechung

des Anamnesebogens und Erläuterung der weiteren Vorgangsweise mit ersten praktischen Übungen

2.) Auswertung

Ich werte den Fragebogen aus und kann mir auf Grund Ihrer Antworten bereits ein Bild Ihrer Situation machen.

5.) Das Training

Das Training kann je nach  Problemstellung bei gemeinsamen Spaziergängen oder am Übungsplatz erfolgen.

3.) Kennenlernen

Ersttermin zuhause. 

Das ist die Gelegenheit den Hund in seiner gewohnten Umgebung zu beobachten.

6.) Nachbesprechung

Weitere Vorgangsweise für sie als Hundehalter und  schriftliche Zusammenfassungen des Trainingskonzepts

Interview über meine Arbeit auf Kanal 3